Eine Wertschöpfungskette zeigt bildlich alle Aktivitäten die nötig sind, um ein Produkt herzustellen. Vom Anbau der Rohstoffe über verschiedene Weiterverarbeitungsschritte laufen schließlich alle Bestandteile in der Manufaktur zusammen. Der Schuh wird gefertigt und gelangt schließlich zu euch.

Baumwolle: Farmer — Baumwollmühle — Spinnerei — Weberei/Strickerei — Färberei

Fairtrade Cotton — Die gesamte Baumwolle ist Fairtrade-zertifiziert und von Fairtrade-Produzenten angebaut. www.info.fairtrade.net

Die Bio-Baumwolle wird von Fairtrade-zertifizierten Kooperativen in Mischkultur angebaut. Die Landwirte bekommen einen garantierten Festpreis sowie eine zusätzliche Fairtrade-Prämie für Bildungs- und Gesundheitsfürsorgeprojekte. In einer Mühle wird die Faser von der Spreu getrennt, anschließend in einer Spinnerei zu Garn verarbeitet, verwebt oder gestrickt und schließlich in einer Färberei oder Druckerei weiter veredelt. Alle diese Produktionsschritte müssen den Fairtrade-Prinzipien entsprechen.

.
Naturkautschuk: Plantage — Latexmühle — Gummi-Krepp — Gummimischung — Vulkanisation

Der Naturkautschuk ist FSC®-zertifiziert. Die Sohlen werden mit Latexmilch vulkanisiert und so auf natürliche Weise verklebt.

Der Naturkautschuk wird in FSC®-zertifizierten Plantagen als Latexmilch geerntet. Von dort wird er als Paste weiterverarbeitet, die gewalzt, getrocknet und schließlich als Krepp in Ballen zur Manufaktur geschickt wird. Dort wird der Krepp u.a. mit Kieselerde, Schwefel und Pigmenten zu einer Gummimasse gewalzt. Im Vulkanisationsverfahren, dem Backen in einem speziellen Ofen, werden aus dem Kautschuk elastische Gummisohlen. Anstelle synthetischer Klebstoffe verwenden wir – etwa um Sohle und Schuh zu verbinden – Latexmilch, die ebenfalls vulkanisiert wird. Sämtliche Einzelschritte unterstehen den Prinzipien von FSC®.

Manufaktur — Verschiffung — Lager

Welfare Society

„Welfare Society“ heißt die Arbeiterwohlfahrt, die für die Angestellten unserer pakistanischen Partnermanufaktur Talon in Sialkot gegründet wurde. Sie funktioniert nach Fairtrade-Prinzipien und stellt sicher, dass auch die Arbeiter vom fairen Handel profitieren. So geht pro verkauftem Paar Schuhe ein Dollar als Prämie an die Gemeinschaft. Ein gewähltes Gremium entscheidet demokratisch, für welche Gesundheits- und Bildungsprojekte das Geld verwendet wird. Von Sialkot aus gehen die Sneaker aufs Schiff, in unsere Lager und schließlich in euren Lieblingsladen – oder über den Webshop direkt zu Euch nach Hause.

PETA approved Vegan Unser Respekt vor dem Leben schließt die Tiere mit ein. Unsere Sneaker kommen problemlos ohne tierische Inhaltsstoffe aus.

Was kaum einer auf dem Zettel hat: So ein Sneaker besteht aus 100 bis 200 Einzelkomponenten. Die Farben für den Siebdruck oder die Ösen für die Senkel: Eine lange Liste, die immer wieder auf dem Prüfstand steht. Wird das Kleinteil unseren Anforderungen gerecht? Jede Komponente, die durch eine nachhaltigere ersetzt werden kann, wird ausgetauscht. Ein ständiger Prozess, der nie aufhört.

Was Nicht Alles